Überspringen und zum Inhalt gehen →

Bundesverband Crowdfunding zu den Zahlen des Alternative Finance Benchmarking Report der Universität Cambridge: „Deutschland droht vom europäischen Wachstum abgehängt zu werden!“

Das Alternative Finance Center der Universität Cambridge hat am 22. Januar 2018 den dritten Alternative Finance Benchmarking Report veröffentlicht, der als einziger Report in Europa den Vergleich der Crowdfunding-Märkte in der Europäischen Union ermöglicht.

Mit 321 Millionen Euro Volumen im Jahr 2016 wuchs der deutsche Crowdfunding Markt von 2015 mit einer Rate von 23 Prozent. „Es ist erfreulich, dass Deutschland den zweitgrößten Markt in Europa außerhalb Großbritanniens aufweisen kann.“, so Jamal El Mallouki, Vorstandsvorsitzender des Bundesverband Crowdfunding.

Gleichzeitig haben die anderen Länder Europas deutlich stärkere Wachstumsraten. Frankreich wuchs beispielsweise um 40% auf ein Gesamtvolumen von 444 Millionen Euro. „Gemessen an der volkswirtschaftlichen Stärke könnte Deutschland ein um 50% höheres Marktvolumen haben. Grund dafür ist ein schwieriges und innovationshemmendes Regulierungsumfeld in Deutschland.“, so Tamo Zwinge, Vorstandsmitglied zuständig für Regulierung.

Insbesondere die Skandinavischen Länder haben Deutschland bereits überholt. Alle Skandinavischen Länder zusammen (Norwegen, Schweden, Dänemark, Finland) haben ein Volumen von 323 Millionen Euro erzielt. „Die skandinavischen Länder haben in den letzten Jahren ihre Crowdfunding-Märkte so aufgestellt, dass diese europaweit wettbewerbsfähig sind. Dies verbessert den Kapitalzugang für kleine Unternehmen und ermöglicht den Plattformen ein deutliches Wachstum. Dies wäre auch für Deutschland sehr wünschenswert.“, so Uli Fricke, stellvertretende Vorsitzende und zuständig für das Thema Öffentlichkeitsarbeit.

Insgesamt profitierten europaweit mehr als 14.000 Unternehmen vom Zugang zu alternativen Finanzierungsquellen, mehr als 1,1 Milliarden Euro wurden in Europa an Unternehmen vermittelt. Crowdfunding ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensfinanzierungen in Europa.

Die Europäische Union hat mit der Reform der EU-Prospektverordnung ermöglicht, dass die Mitgliedsstaaten eine attraktive Crowdfunding-Regulierung entwickeln und eine Ausnahme von der Prospektpflicht bis zu 8 Millionen festlegen können.

„Wir hoffen, dass Deutschland sich an seinen Nachbarn orientiert und die Möglichkeiten der Erleichterung von Crowdfunding, welche die Europäische Union bietet umsetzt, damit wir im internationalen Vergleich wettbewerbsfähig bleiben.“, so Ralph Pieper, Vorstandsmitglied zuständig für Europa.

Published in Europa Presse