Überspringen und zum Inhalt gehen →

Bundesverband Crowdfunding spricht sich für Erhöhung der Prospektgrenze auf 8 Mio Euro bei Wertpapieren aus

Der Bundesverband Crowdfunding wurde vom Bundesfinanzministerium gebeten, den Referentenentwurf zur Umsetzung der EU Wertpapierprospektverordnung zu kommentieren.

Die Stellungnahme hat der Verband heute an das Bundesfinanzministerium gesendet.

In ihr heißt es:

Die EU-Prospektverordnung böte Deutschland die Möglichkeit, prospektfreie Emissionen von Wertpapieren bis zu einem Schwellenwert von 8 Mio. Euro zuzulassen. Nach dem Referentenentwurf soll von dieser Möglichkeit aber kein Gebrauch gemacht werden, sondern lediglich eine bereits bestehende, gegenständlich eng beschränkte – nämlich nur auf CRR- Kreditinstitute und Emittenten von Aktien, die bereits zum Handel an einem organisierten Markt zugelassen sind, Anwendung findende – Prospektbefreiung bis zu einer Schwelle von 5 Mio. Euro beibehalten werden. Darüber hinaus plant Deutschland nur, die zwingende europäische Mindestvorgabe einer Anhebung der Prospektschwelle für Wertpapiere auf 1 Mio. Euro umzusetzen und in diesem Bereich verhältnismäßige Transparenzanforderungen zu regeln.

Published in Europa